Willkommen bei der WABe gGmbH                     
wohnen - arbeiten - betreuung für psychisch kranke Menschen


 

 ANGEBOTE - BESCHÄFTIGUNG

Diese Seite ausdrucken Diese Seite per Mail versenden      

  • Selbstversorgung - Unterstützung in der Haushaltsführung

In den Räumlichkeiten von WABe Höf und Haid werden 4 Plätze / Zimmer für eine Gruppe angeboten, die sich selbst versorgen möchte und kann. Die pädagogische Betreuung und Hilfestellung dieser Bewohner ist dabei speziell auf die Verselbständigung und Bewältigung der Alltagsaufgaben zugeschnitten.

Für die anderen Bewohner kann je nach Bedarf eine Vollversorgung stattfinden, wie auch gezielte Begleitung und Anleitung in den Bereichen Kochen, Einkäufe, Reinigung, Wäschepflege oder anderen Haushaltsangelegenheiten. Die Trainingsprogramme finden in kleinen, effizienten Gruppen oder unter Einzelbetreuung  statt.

  • Medizinische Vorsorgung - Medikamentenverwaltung

Die Bewohner sollen mit ihrem körperlichen und psychischen Befinden sorgsam umgehen, umfangreich informiert sein und von Terminen bis zur Vorsorge aktiv einbezogen sein und zu selbständigem Umgang angehalten werden.

  • Kunst- und Gestaltungstherapie (KT -   GT)

Im Haus werden sowohl in Gruppen als auch für Einzelpersonen Therapien im gestalterischen Bereich angeboten. Die Materialienauswahl ist sehr vielfältig, und erstreckt sich von  Ton/Töpfern über  Malen, Speckstein, Holz bis hin zu Stoffen und  Drucken. In Methodik und Art gehen die Angebote von Bastelarbeiten bis hin zu therapeutischer Ausdrucks- und Besprechungsarbeit tiefliegender Probleme. Auf Wunsch und nach Interessenslage werden auch Seminare und Workshops mit Künstlern organisiert.

Atelier der Kunsttherapie WABe Höf und Haid
  • Arbeitstherapie: Werkstatt, Garten, Landwirtschaft, Hausservice

Neben der WABe Werkstatt gibt es zur Zeit drei weitere Arbeitsbereiche, in denen die Bewohner sich erproben können:

Gartengruppe: Im kleinen Gemüsegarten wird von Frühjahr bis Herbst zum Eigenverbrauch angebaut, bzw. auch das Anwesen gepflegt und verschönert. Im Winter finden - saisonal bedingt - Projektarbeiten statt, wie z. B. Brot und Gebäck backen, Einkochen, Kräuterkosmetik herstellen und diverse andere Tätigkeiten, die die Alltagskompetenz und Eigenständigkeit der Bewohner verbessern sollen.

Landwirtschaft: In die Versorgung der Tiere (Rhönschafherde und Ziegen) sind die Bewohner einbezogen. Aus den landwirtschaftlichen Gegebenheiten ergeben sich eine Fülle von Aufgaben, Zuständigkeiten und Tätigkeiten die Möglichkeit bieten Kompetenzen zu erproben, erlenen und auszubauen.

Hausservice: Der Bereich Hausservice bezieht sich auf Instandhaltungen und Renovierungen. Hier können die Bewohner von einfachen Dingen wie Glühbirnen wechseln bis hin zu qualifizierteren Renovierungen lernen, wie Materialien und Techniken einzusetzen und auszuüben sind.

Möbel aus der Werkstatt WABe Höf und Haid
  • Schulische Auffrischung - Konzentration

Der Bereich Schule bietet den Bewohnern / Bewohnerinnen die Mögilchkeit schulische Fähigkeiten wie z. B. Lesen, Schreiben und Rechnen allltagsspezifisch zu aufzufrischen. Insbesondere die Fähigkeit die Konzentration über einen dosierten Zeitraum hin aufrecht zu erhalten wird verbessert.

Der klassiche Unterricht wird ergänzt durch den Einsatz neuer Medien um Lerninhalte modern, attraktiv zu präsentieren und den Umgang mit aktuellen Technologien verantwortlich zu erlernen.

Angebote in den Bereichen Bildung, Werkstatt, Garten und Kunsttherapie
  • Angehörigenarbeit

Für Familienangehörige oder Freunde finden seit langem Gespräche, Beratungen oder praktische Hilfen statt. In der Zukunft möchten wir auch dem gegenseitigem Austausch Raum geben und werden zu Gesprächskreisen einladen, bzw. über Rundbriefe den Kontakt fördern.

  • Was geschieht außer Haus

Die engsten Kooperationen finden zwischen den Einrichtungen der WABE und den anderen Trägern und Einrichtungen im Gemeindepsychiatrischen Verbund (GPV Fulda), sowie den Kooperationspartnern (z.B. Klinikum für Psychiatrie und Psychotherapie Fulda) statt. Hier wird angestrebt für die einzelnen Klienten die bestmögliche Versorgung zu erzielen und ihnen Gelegenheit zu geben auch externe Angebote wie Besuche von anderen Gruppen, Hospitationen oder gemeinsame Aktivitäten wahrzunehmen.

Der Kontakt zum normalen Leben findet auch über die Freizeitgestaltung statt, durch Besuche von Kultur-, Sport oder sonstigen Veranstaltungen. Wünsche nach individuellen Aktivitäten oder Hobbys werden unterstützt, z. B. Teilnahme an Sportgruppen, Kursen an der Volkshochschule ö.ä. Je nach Neigung bieten Mitarbeiter an die Bewohner auf Spaziergängen zu begleiten, Schwimmen zu gehen oder Ballspiele zu organisieren. Im Ort existiert ebenso die Möglichkeit Reitunterricht zu erhalten (incl. Kurse mit Prüfungen).

Für Bewohner, die sich auf eine selbstständige Wohnform vorbereiten, können Praktikas vermittelt werden, die wir individuell nach Bereich, Umfang, Dauer und Kompetenz der Bewohner / Bewohnerin organisieren.